Tauchen im Besucherbergwerk Kleinenbremen, in der Nähe von Porta Westfalica, ist eine Interressante Abwechselung zum normalen Tauchalltag. Das Bergwerk, in welchem früher Eisenerz gefördert wurde, ist heute ein Bergwerksmuseum, worin das Tauchen in einem Feld stattgegeben ist. Nachdem man sich bei den Betreuern der Veranstaltung angemeldet hat, und über die Rahmen- bedingungen unterwiesen wurde, findet ein ausführliches Briefing statt, welches keine Frage offen läßt. Die gesamte Ausrüstung wird nun auf eine Bergwerksbahn geladen, welche die Teilnehmer in den Berg hinauf, zu den Abbaufeldern bringt. Nach einem kleinem Fußmarsch hinunter zum Tauchplatz, kann der Tauchgang starten. Das Feld in welchem getaucht wird, gleicht einem Quadrat welches in mehrere nebeneinander gelegene Gänge unterteilt ist. Diese Gänge sind ca 9m breit und 18m hoch. Durch große Öffnungen kann man nun durch die Felder tauchen. Das Wasser ist Glasklar, die Dunkelheit wird durch mehrer blaue Scheinwerfer in den Gängen phantastisch durchbrochen. Da die Felder nach oben geöffnet sind ist ein Auftauchen nahezu überall möglich. Da das Bodensediment aus feinstem Eisenerzstaub besteht, ist sauberes Tarieren ein absolutes Muss, da sonst der Spaß für die gesamte Gruppe vorbei ist. Nach dem Tauchgang fährt man wieder aus dem Berg hinaus, und beim Aufwärmen ;-) wird der zweite Tauchgang besprochen. Ermöglicht und betreut wird das ganze von der Tauchschule Der Trevpunkt ,welche einen gutgelaunt und sicher durch den Tag geleiten. Auf der Homepage sind alle Anmelde- und Rahmenbedingungen erläutert.